Qualitätssicherung

Richtungsweisendem Qualitätsmanagement messen wir erstrangige Bedeutung zu. Dies drückt sich nicht zuletzt in der Bindung aller Mitarbeiter-/ innen an diese Konzeption aus. Zur Beratung der Einrichtung und Dienste, aber auch als förderndes Kontrollinstrument, haben wir die Möglichkeit, auf eine zentrale Stelle im Qualitätsmanagement und in der Qualitätssicherung zuzugreifen.

Maßnahmen zur internen Qualitätssicherung
Das Qualitätssicherungssystem nach gesetzlicher Verpflichtung wurde mit dem Ziel eingeführt, die Anforderungen der „gemeinsamen Grundsätze und Maßstäbe“ im Bereich der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität der Einrichtung zu erfüllen. Die interne Qualitätssicherung hat das Ziel, durch Qualitätsentwicklung die Leistungen für die Bewohner zu verbessern und eine optimale Versorgung zu erlangen. Es gilt den Aufbau und die Weiterentwicklung der internen Qualitätssicherung auf Dauer zu koordinieren. Dabei muss den Mitarbeitern bei der Umsetzung beratend zur Seite gestanden werden, die Qualitätszirkelarbeit betreut und die Durchführung sowie die Einhaltung der Qualitätssicherung überprüft werden.

Weiterhin sind Hygiene- und Sicherheitsbeauftragte innerhalb der internen Qualitätssicherung platziert. Diese Positionen unterstützen in ihrem Fachbereich die Führungskräfte bei der Organisationsstruktur und andere Mitarbeiter bei der Realisierung der sachgemäßen Vorgehensweisen.

Als weiterführende Maßnahme in der Qualitätssicherung wird in unserem Seniorenhaus intern ein Qualitätszirkel gesteuert und über den gesamten Jahreszeitraum ein Fortbildungsprogramm speziell für Mitarbeiter- /innen des Pflege- und Betreuungsbereiches durchgeführt. Maßnahmen der Qualitätskontrolle (und damit der Qualitätssicherung) sind Standard. Die Qualitätskontrollen werden in jedem Quartal in allen Pflegeetagen durchgeführt und schriftlich fixiert.

Auch ein Beschwerdemanagement ist in unserer Einrichtung verfügbar und ein so genannter Kummerkasten wurde bereitgestellt. Kritik oder Beschwerden können schriftlich eingereicht, selbstverständlich auch mündlich geäußert werden. Diese Kritik wird sachlich, ernst genommen und ihr offen gegenüber gestanden. Damit kann ein starkes Potenzial der Verbesserungsmöglichkeit in unserem Seniorenhaus erreicht werden. Innerhalb von zwei Wochen erfolgt eine Rückmeldung an den Beschwerdeführer.

Ziel ist die Bewohnerzufriedenheit und die Kundenorientierung. Für wertvolle Hinweise, Anregungen und Vorschläge sind wir sehr dankbar. Berechtigte Kritik wird als Chance für unserer Seniorenhaus angesehen.

Maßnahmen zur externen Qualitätssicherung
Folgende externe Qualitätssicherungsmaßnahmen werden durchgeführt:

Aktive und konstruktive Zusammenarbeit mit

  • dem medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK)
  • Pflegekasse und der Heimaufsichtsbehörde
  • Gesundheitsamt
  • Berufsgenossenschaft
  • Mitwirkung in Fachgremien
  • Mit den gesetzlich vorgesehenen Instanzen arbeiten wir kooperativ zusammen.

Kontakt

Seniorenhaus St. Augustin GmbH
Provinzialstraße 109
66806 Ensdorf

Tel: 06831 / 96689-0
Fax: 06831 / 96689-489

kontakt@seniorenhaus-ensdorf.de

Ihre Ansprechpartner
Einrichtungsleitung
Herr Mertins
Tel: 06831 / 96689-420

 

Pflegedienstleitung
Herr Eisel
Tel: 06831 / 96689-422
Fax: 06831 / 96689-490

 

Soziale Betreuung / Ehrenamt
Frau Richter
Tel: 06831 / 96689-426

 

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit
Herr Felten
Tel: 06831 / 96689-429
E-Mail